• Sunday Talk #13 / 17

     Weekly Review

    Meine letzte Woche verlief leider nicht wie geplant. Bereits am Montag habe ich gemerkt, dass sich langsam eine Erkältung anschleicht und ich habe versucht gegenzuwirken mit viel heißer Zitrone, Tee, Honig und Ausruhen. Am Dienstag konnte ich mich noch aufraffen, weil ich unbedingt mit meinen Eltern nach Braunschweig fahren wollte, um dort meine Oma zu besuchen. Ich bin froh es gemacht zu haben, denn sonst könnte ich sicherlich frühstens im Dezember runter fahren. Abends ging es für mich direkt wieder ins Bett und da liege ich heute eigentlich immer noch. Zwar habe ich auch mal zum Sofa gewechselt und dann zu meinen Eltern, denn irgendwann wird es alleine langweiligt – mein Hund ist da der beste ‘Krankenpfleger’: er legt sich den ganzen Tag neben mich, schnarcht genüßlich und lässt mich nur für seine Spaziergänge allein. Okay zugegeben, sonst macht er auch nicht viel anderes.:D Das war es auch schon zu meiner Woche, mehr ist leider nicht passiert. Daher lasse ich lieber Bilder sprechen und zeige euch noch einige Impressionen von unserer Reise nach Belgien.

    Das linke Bild zeigt die schönen Straßen in Antwerpen. In dem weißen Haus rechts ist das moderne Mode Museum und ein Stockwerk drüber sitzt die angesehende Design-Universität. Rechts sieht man eine schön inszienierte Allee in einer der vielen Parks/Gärten in Brüssel.

    Das ist mein Outfit vom Anreisetag – ganz simpel, entspannt und kuschelig. Kleiner Kniff dabei: ich habe den gestreiften Rollkragenpulli unter den groben Strickpullover gezogen und dadurch am Hals und den Ärmeln rausschauen lassen. Dazu Skinny-Jeans, Mantel, Boots, meine Pinko-Tasche und fertig ist ein gemütliches Reise-Outfit und der Koffer halbleer, weil ich die Teile alle in meinen weiteren Looks eingebaut habe. Halbleerer Koffer = Platz zum Shoppen!;)

     

    Brüssel = die Stadt der Comics. Comics sind in Belgien, vor allem Brüssel, sehr berühmt und ich habe nachgelesen, dass einer der Gründe ist, dass drei Nationalsprachen bestehen: Niederländisch, Französisch und Deutsch. Bei Comics benötigt man keine Sprache und kann somit über die verschiedenen Sprachen hinaus kommunizieren. Viele dieser Comics sind an Häuserwänden verewigt und kreuz und quer durch die ganze Stadt verteilt. Wir haben auf unseren weiten Fußmärschen sehr viele entdeckt und ich habe hier nur einen Ausschnitt aller aufgezeigt. Es war ein bisschen wie eine Schnitzeljagd, wenn man immer mal wieder eine bemalte Hauswand gefunden hat.:D

    Yummy – wie schon erzählt, haben wir uns jeden Tag eine belgische Waffel gegönnt, hihi. 

    Auf dem unteren Bild ist der Palast des Königs – heißt die gesetzte Flagge nun, dass er anwesend war?!;)

    Links sieht man die Rollertreppen zu einer Unterführung in Antwerpen. Sie haben diesen Retro-Schick und wäre nicht so viel los gewesen, wäre es eine super Location für Outfit-Bilder gewesen.;) Rechts sitzt man unseren Blick vom Hotel auf die vielen kleinen, wunderschönen Mode-Geschäfte (unter anderem Diane von Fürstenberg). Antwerpen bietet die perfekte Mischung aus süßen, fotogenen Straßen und schönen Stores!

      

    Auf dem Blog

    Mit diesem Blogbeitrag sind meine letzten Eindrücke und Looks aus Brüssel und Antwerpen online gegangen. Im Mittelpunkt der beiden Outfits stand der graue Mantel von Mango, der ein wahrer Klassiker ist und ich habe ihn in zwei verschiedenen Wegen kombiniert. Einmal ging es rockig-romantisch zu und das andere mal sporty-casual und jeweils mit Liebe zum Detail.:)

     

    Next Week

    Mit einer Woche Verspätung geht dann in der kommenden Woche die Uni für mich wieder los. Ich verpasse sehr ungerne etwas, denn am Ende muss es so oder so nachgearbeitet werden bzw. ich möchte alles nach arbeiten, damit ich ja nichts wichtiges nicht weiß.:D Nach so vielen Tagen nichts tun, freue ich mich auf jeden Fall schon wieder sehr darauf zur Uni zu fahren und produktiv zu sein. Am Freitag wird es dann spannender, denn mein Freund hat Geburtstag. Er möchte nicht groß feiern und wir werden den Tag bzw. den Abend nach Uni und seiner Arbeit entspannt verbringen und dann am Wochenende etwas Schönes unternehmen.:) Genauere Pläne haben wir jedoch noch nicht und ich werde euch wie immer nächste Woche alles erzählen!

     

    Shopping Tipps/Lust List

    Krank im Bett = viel Zeit um ein bisschen im Internet herum zu stöbern und viele schöne Sachen zu entdecken! So langsam kommen die ersten festlichen Looks in die Shops und zudem viele kuschelige Wintersachen vor allem in den Farben Camel, Dunkelgrün, Schwarz und Weinrot.

     

    Folge:
    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.