• Fashion
  • Fashion
  • how to dress during winter time – this time: ice-blue pullover & structured coat

    Wie versprochen folgt direkt ein weiterer Outfit-Beitrag mit einem winterlichen Look. Wie fast jeden Sonntag waren wir auch diese Woche wieder an der Ostsee und haben uns und unseren Hund durchgelüftet und die frische Luft genossen. Bei Instagram habe ich gestern bereist ein Bild geteilt und dort könnt ihr auch die Story, die hinter den beiden letzten Bildern (siehe untern) mit Charly steckt, nachlesen. Es tat auf jeden Fall sehr gut den Kopf frei zu kriegen und danach entspannt an der Bachelorarbeit (natürlich eingekuschelt in Decken und mit warmen Tee) weiterzuarbeiten.

    Die größte modische Herausforderung im Winter ist, für mich, immer wieder neue Looks zu kreieren. Anders als im Sommer sieht man im Winter meistens erstmal nur die Jacke oder den Mantel ohne zu sehen welcher kreative Look darunterstellt. Man kann zwar schön in Pullovern, Blusen, etc. variieren, nur von außen sieht es keiner. Heißt also die Jacke/der Mantel ist das Kernstück des Outfits und wer nicht ständig Neue kaufen möchte oder ein Ankleidezimmer voll damit hat, dem geht es so wie mir und wir müssen fleißig um unsere Jacken herum kombinieren. Vor allem dicke Winterjacken hat man normalerweise wenige Modelle und häufig sind sie mehr praktisch als stylisch.;) Deshalb habe ich mich für den Strand-Spaziergang für die bewährte Methode des Lagen-Looks entschieden. Unterste Lage bildet ein langärmliges, weißes Shirt. Darüber trage ich den kuscheligen eisblauen Strickpullover, der das geschickt Shirt versteckt. Die nächste Lage bildet der Mantel aus Strukturstoff und mit blau-rot-weiß- schwarzen Muster. Er ist weit geschnitten und lässt Platz für dicke Pullover. Dann habe ich noch einen voluminösen Schal umgebundenen und mein Oberkörper war schonmal gut geschützt für 0°. Untenrum habe ich die Jeans getragen und normalerweise trage ich noch eine Strumpfhose drunter, die bei den gerade geschnittenen Hosen glücklicherweise nicht auffällt (hätte ich sie nicht vergessen, was mir fröstlich aufgefallen ist:D). Die Schuhe ergänzen die Jeans mit der gleichen Ösen-Applikation. Am Ende ein paar Accessoires, wie die schwarze Tasche mit goldenen Details, gleiches gilt für die Handschuhe und ein paar goldene, große Ohrringe, dazu. Für den Spaziergang darf bei uns im Norden bei auflandigem Wind eine Mütze nicht fehlen, die ihr auf den letzten Bildern sehen könnt.:)

    Also Winterzeit ist gleich Kreativitätszeit, um nicht im modischen Winter-Blues zu landen und nur das Gleiche zu tragen – es ist für uns alle eine Herausforderung die nächsten Monate warm und gleichzeitig stylisch zu bleiben, aber wir schaffen dass!:D Mein Tipp: Einfach den Kleiderschrank immer wieder durchmischen und neue Variationen wagen oder wie ich es gerne machen an anderen Schränken bedienen – der Mantel gehört eigentlich meiner Mama und der Pullover meinen Freund, also ein bisschen tricksen ist auch erlaubt.;)

    Outfit Details

    coat, boots, jeans – H&M, pullover – H&M (men), bag – Pinko

    Shop the Look

    Folge:
    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.