layering: parka and coat in one look

Die Lust nach T-Shirts und luftigen Oberteilen steigt an, aber ohne eine dicke Jacke ist es einfach noch viel zu kalt. Ich kann meine Winterjacken langsam nicht mehr sehen, möchte aber auch nicht total frieren. Daher habe ich mich erneut für den bewährten Ladering-Look entschieden. Diesmal habe ich einfach zwei Jacken bzw. einen Parka und einen Mantel übereinander gezogen und somit ermöglicht darunter ein dünnes T-shirt zu tragen. Die kürzere Jacke lasse ich bewusst vorne, am Kragen und an den Ärmeln hervorblicken, damit beide gut zur Geltung kommen.

Es ist ein sportlicher Look geworden, der zum einen aus der Basis des T-Shirts, der Jeans aus hellem Denim und den Sneakern besteht und zum anderen aus den Jacken, die beide leicht oversized geschnitten sind und damit Weite und Lässigkeit in das Outfit bringen. Dabei war mir die Farbzusammensetzung sehr wichtig. Der Look sollte trotz der verschiedenen Elemente harmonisch sein. Aus dem Grund reicht die Farbpalette von Khaki-Grün, über Rosa und Rot, bis zu dem hellen Denim-Blau. Wenn ich Rosa trage, dann am liebsten zu einem schönen Grün-Ton – für mich harmonieren diese Töne perfekt miteinander und  das Mädchenhafte des Rosa-Tons tritt etwas zur Seite. Die Sneaker greifen dabei die Farbe des T-Shirts auf und runden das gesamte Outfit ab. Ich habe mich für das sportlichst-aussehenste Modell, dass ich besitze, entschieden, damit diese bewusste Sportlichkeit des Looks betont wird. Ein paar schicke Details, wie der goldenen Schmuck und die mittelgroße Henkeltasche von Furla und schon fühle ich mich pudelwohl in einem Mix aus Sportlichkeit, Modernität und einem Hauch eleganter Accessoires.

Das wäre für mich ein typischer Look für die Uni, indem ich den ganzen Tag bequem verbringen kann, problemlos von A nach B laufen kann und trotzdem nicht langweilig aussehe und vor allem fühle.;)

Outfit Details

coat – Sandro

parka – Zara

jeans – Asos

t-shirt -Pinko

bag – Furla

sneaker – Nike

Shop the Look

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.