stripes meets cowboy boots

Schon meine Mama hat mir immer gesagt, dass Streifen einfach immer gehen und nicht aus der Mode kommen und da muss ich ihr jetzt ganz klar zustimmen. Sie sind mal mehr und mal weniger präsent in den Kollektionen der verschiedenen Labels, aber sie sind in irgendeiner Form immer da. Dabei reicht das Muster über jedes erdenkliche Kleidungsstück von T-Shirt, Hemden, Pullover, über Jeans und Hosen, Jacken und Mäntel bis hin zu den Schuhen. In meinem Look ist es eine Hemdbluse aus fließendem Stoff geworden. Trotz des klassischen Musters bringt sie einige Raffinessen in dem Schnitt mit, wie die überschrittenen Schultern, der lockere Sitz, die Brusttasche mit Querstreifen, gleiches gilt für die Ärmel-Bündchen und die weiten 3/4-Ärmel. Durch die roten, weißen und dezenten schwarzen Streifen bietet es die perfekte Vorlage für den weiteren Look. Für eine farbliche Harmonie habe ich nämlich die Farben aufgegriffen und die schwarze Skinny-Jeans und meine neuen Lieblinge, die weißen Cowboy-Boots mit schwarzen Absatz dazu kombiniert. Das Hemd kann Office-tauglich gemacht werden mit einer eleganten Kombination oder wie in diesem Fall lässig gestylt werden, wozu hauptsächlich die coolen, robusten Western Stiefel beitragen. Ganz nach dem Motto ‘oben hui, unten pfui’ oder schmeichelnder ausgedrückt: obenrum klassisch-elegant und unten cool und lässig.;) Für die kühleren Tage werfe ich einfach noch ein dünnen Wollmantel drüber und greife dabei auch zu einer neutralen Farbe. Die Accessoires sind auf das Schwarz abgestimmt und die Tasche, so elegant wie sie durch das Gold auch sein mag, erinnert mich in diesem Outfit wieder leicht an den Western-Stil und vollendet den Stilmix.

Also Mama: Du hast wie immer Recht und Streifen sind und bleiben einfach cool und modisch und du hast mich ansteckt mit dieser Vorliebe, hihi.♥

Welches Muster kommt bei euch einfach nicht aus der Mode und tragt ihr schon seit Jahren gerne?:)

 

Outfit Details

blouse, jeans – Zara

coat, boots – Mango

bag – Pinko

 

Shop the Look

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.