• Sunday Talk #22 – Fashion Week Edition

     

    Weekly Review

    Wie der Titel dieses Blogbeitrages schon verrät, liegt der Fokus auf meinen Erfahrungen der vergangenen Fashionweek in Berlin. Am Montagmorgen ging es für Claire und mich mit dem Auto los nach Berlin. Dort angekommen hatten wir den Tag über noch Zeit bis zur Eröffnungsshow am Abend. Ganz ‚Blogger-Klischee-mäßig‘ haben wir die Zeit genutzt, um ein paar Bilder zu schießen. Dafür sind wir zum Brandenburger Tor gefahren und haben das gute Stück mit seiner beigen Steinfarbe für unseren Bildhintergrund ausgenutzt. Zum Aufwärmen sind wir schnell Richtung Friedrichstraße gegangen und haben noch ein bisschen gebummelt in den Läden und Galeries Lafayette. Bei mir kann kein Stadtbesuch vorübergehen ohne kurz in ein Kaufhaus zu gehen und nach meinen liebsten Marken zu schauen und inspirieren zu lassen. Ein Abstecher in ein Szeneviertel darf bei einem Berlin Besuch nicht fehlen, sodass wir uns mit Freunden auf ein verspätetes Lunch-Date getroffen haben. Nicht irgendwo, wenn schon Szene und Berlin, dann bitte auch in einem ‚fancy healthy‘ Laden. Ganz ‚healthy‘ schaffe ich dann doch nie so ganz und ich habe mir Pasta mit gesundem Zubehör gegönnt – die Balance macht es aus. 😀 Dann haben wir uns fix umgezogen und fertig gemacht für unseren eigentlichen Anlass: der Show von Dawid Tomaszewski. Nicht zuletzt durch mein Studium habe ich ein Gefühl dafür bekommen, was alles hinter einer ganzen Kollektion steht, was alles reinspielt, wie viel Herzblut und Leidenschaft drinnen steckt und das hat man der Kollektion angesehen! Dawid hat ein tolles Auge für Details und den Mix aus unterschiedlichen Materialen. (Bei Instagram habe ich euch einige Eindrücke als Highlight auf meinem Profil gespeichert.) Ich hätte gerne das ein oder andere Stück direkt mitgenommen. 😉


    Es war wieder mal schön in diese Blase der Modewelt einzutauchen. Auf gewisser Weise hat es immer mit etwas Oberflächigem, dem Sehen und Gesehen werden, zu tun. Wenn einem das bewusst ist und man auch weiß, dass die Welt außen rum anders abläuft, ist die Fashionweek ein wirklich schönes Event. Genau wie ein Abend im Theater, Kino, etc. es ist Abtauchen in eine andere Welt und dann gehst wieder zurück in die Realität. Am Ende bleibt es eine wunderschöne Blase, aber was wäre die Welt und das Leben ohne diese Blasen, wo man für Momente alles hinter sich lässt und einfach mal Spaß hat?!


    So glamourös wieder dieser Abend war, desto normaler ging der Rest der Woche zu Ende mit Vorlesungen in der Uni, Bücher durchforsten in der Bib, an meiner Hausarbeit weiterschreiben, viel am Laptop arbeiten, Spaziergängen im Wald mit dem Hund, arbeiten und zum Ausgleich Sport. Ich mag diese Mischung aus glamourös und normalen Aktivitäten, so spielt halt eben das echte Leben! 😊


    Auf dem Blog

    Es sind zwei neue Looks online gegangen. Auf dem ersten Blick ohne sichtbare Gemeinsamkeiten, jedoch basieren beide Looks auf einer soliden Grundlage bestehend aus den guten, bewährten Basics. Normalerweise ungewöhnlich für mich Outfits ohne Statement-Stücke zu kreieren, dafür übernehmen die Accessoires die Aufgabe des Aufpeppens. Der eine Look besticht durch das Spiel aus starken hellen und dunklen Kontrasten und Look Numero 2 ist mit seinen Elementen, passend zur Location in der Hansestadt Hamburg, angelehnt an den Stil eines Seemanns.


    Next Week

    Nächste Woche steht für mich das erste Meeting im Rahmen meines dreimonatigen Praktikums an, in das ich dann Anfang Februar komplett starten werde. Ich freue mich schon sehr drauf, weil es eine schöne Abwechslung zum Uni-Alltag ist. Nix desto trotz schreibe ich parallel weiter an meiner Hausarbeit und habe noch Vorlesungen in der Uni, also werde ich an einigen Ausflügen zur Uni und der Bib nicht drum herumkommen. Ansonsten stehen ein paar Dates mit meinen Mädels an und ich werde die Zeit nutzen mich in mein neues MacBook reinzuarbeiten. Nicht ganz einfach, wenn man das Windows Betriebssystem gewöhnt ist! 😀


    Shopping Tipps/Lust List

    Bei mir steigt und steigt die Lust auf sommerliche Stücke. Nicht zuletzt, weil ich letzte Woche wieder in der Bibliothek direkt an Binnenalster in Hamburg war. Wenn ich dort fertig gearbeitet habe, gönne ich mir auf dem Rückweg zur U-Bahn Stadion immer einen Blick in die Schaufenster des Apropos Stores. Für mich zählen diese zu den am meisten Inspirierten! Sie wissen einfach die Puppen schön zu stylen und da waren schon die ersten sommerlichen Looks dabei. Mein liebstes war eine Kombination aus Tunika, lässiger Destroyed-Jeans, auffälligen Slippern und Designer-Tasche. Nagut, mit dem Tragen müssen wir uns wohl noch ein bisschen gedulden und aber shoppen ist ja wohl schon erlaubt oder?! 😀

    Red

    Designer goodies for summer

     

    Folge:
    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.