volant skirt and pink(o) statement t-shirt plus travel guide w/ my top 3 hotspots in Milan

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es einen weiteren Look aus Bella Italia plus meine persönlichen Hotspots in Milano!
Das Outfit musste vor allem eine Aufgabe erfüllen: schön luftig sein! Ich kann direkt vorweg nehmen, das Kriterium wurde erfüllt und ich bin angenehm durch den Tag gekommen. Der Rock zählt dabei zu den Trend-Teilen in diesem Frühjahr/Sommer, denn nicht nur der Schnitt des Minirocks ist wieder zurück, sondern auch Volants gibt es gerade an jeder Ecke bzw. an jedem erdenklichen Kleidungsstück zu sehen. Ich bin kein Fan davon zu tragen was “jeder” trägt und versuche daher immer meine eigene Handschrift mit in den Look zu bringen – hier ist es die mädchenhafte und doch coole Kombination aus Pastelfarben und sporty Teilen. Diese Farbkombination ist vor allem im Sommer super schön zu tragen und bringt immer etwas Feminines mit in das Outfit, daher dürfen die einzelnen Kleidungsstücke ruhig für sich sprechen und Spannung erzeugen und sich erst durch die Fraben miteinander verbinden. Das T-Shirt ist durch das Pink zwar auch weiblich, wird jedoch durch den Statement-Schriftzug (Shoppingtipp – solche Shirts passen zu allem!) aufgebrochen und bekommt einen coolen Touch. Der Schnitt ist sportlich und passt zu den weißen Sneakern. Dazu noch ein weiteres i-Tüpfelchen in Form der schwarzen Pinko-Tasche – mein neustes und liebstes Allroundtalent (hier und hier seht ihr weitere Looks mit ihr).

Outfit Details

t-shirt, bag – Pinko

skirt – Zara

sneaker – Adidas Stan Smith

Meine Top 3 Sehenswürdigkeiten in Mailand:

Porta Nuova

Auf den Bildern unten und im Hintergrund seht ihr
einen der Stadtteile, auf den wir durch Zufall getroffen sind ‘Porta
Nuova’ und ganz überrascht waren, welche Facetten Mailand zu bieten hat.
Wir sind in der Station Garibaldi ausgestiegen, herausgekommen und
wurden direkt mit etlichen Glasfacetten von modernen Häusern begrüßt. Die Gebäude wirken fast futuristisch und bieten einen schönen
Kontrast zum traditionellen Italien (siehe letztes Bild). Wenn man sich
die Zeit nimmt und zu Fuß weiter erkundet, trifft man auf die Hochhäuser
mit Bäumen, den sogenannten ‘Bosco Verticale’ und auf eine
Einkaufsstraße beim ‘Corso Como’, die dort noch nicht lange zu sein
scheint, denn alles ist frisch und modern. Der neue Chiara Ferragni
Store hat beispielsweise erst während unserer Reise dort eröffnet und da
sie eh ein Gespür für angesagte Sachen hat, wird da in nächster Zeit
sicherlich noch einiges passieren und die Ecke ein bekannter Hotspot werden.

Navigli Canal

Wieder ein Zufallstreffer! Wir waren unterwegs in
der Zona Tortona – angeblich ein Szeneviertel von Mailand, in
dem sich viele Designer mit ihren Ateliers niederlassen und wo es zur
Zeit der großen Messen voller modebegeisterter Menschen und Models nur so Wimmeln soll. Ich bin mir sicher, dass das auch seine Richtigkeit
hat, jedoch waren wir außerhalb der Messezeit dort und die Ateliers
entdeckt man erst, wenn man genau auf die Türschilder schaut und rein
kommt man dort leider auch nicht. So wirkte es für uns wie ein normaler
Stadtteil, indem Menschen leben und nicht sonderlich spannend. Wir
wollen es uns auf jeden Fall nochmal anschauen, wenn sich dort die Modewelt
tümmelt und dem ganzen noch eine Chance geben.
Nachdem wir dort
eine halbe Stunde durchgelaufen sind und etwas enttäuscht waren, sind wir
glücklicherweise weiter in die andere Richtung gelaufen und standen
plötzlich in einer ganz belebten Füßgängerzone. Die Straße wird durch
den Navigli Grande-Kanal in zwei Hälften geteilt und durch süße,
kleine Brücken verbunden. Ein Restaurant, Bar, Café und Eisdiele nach
dem anderen findet man dort und die Wahl fällt schwer für was man sich
zuerst entscheiden soll. Bei uns ist es erst eine leckere Pizzeria
geworden und anschließend ein bunter Cocktail in einer coolen Bar beim
Sonnenuntergang, umgeben von lauter jungen Leuten, die einfach ihr Leben
genoßen haben. Wir konnten Stunden dort sitzen und einfach das rege
Treiben anschauen mit all den stylischen Leuten – Inspiration pur!:) Wir haben noch einen italenischen Modeblogger dort gesehen
in der Bar und uns war spätestens dann klar ‘Das hier ist ein absolutes
In-Viertel’ und wir wollen definitiv noch öfters heirher. Gesagt,
getarn der nächste und letzte Abend wurde auch dort verbacht und
in vollen Zügen bei Pizza und Gelato genoßen.

In diesem Post bekommt ihr einen kleinen Vorgeschmack (siehe letztes Bild).

Duomo

Definitiv kein Geheimtipp, aber ein absolutes Muss, wenn
man in Mailand ist! Wir waren sicherlich innerhalb der vier Tage 8 mal dort
und haben ihn uns angeschaut und vor allem die Gegend drumherum, denn es
gibt einiges zu entdecken. Zum einen gibt es viele
Shoppingmöglichkeiten in direkter Nähe von Zara, Bershka, H&M, …
über Sandro, Maje, …bis hin zum Luxussegment gibt es dort alles und zum anderen gibt es
viele schöne Seitenstraße, in denen man Spazieren kann und einfach die
italenische Luft und den Flair einatmen kann. Die aus dem 19Jh erhaltene
Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele II, das in direkter
Nähe gelegene Kaufhaus La Rinascente (Can hat drei super Schnäppchen von
Maison Kitsune geschossen – die ich mir sicherlich ausleihen werde,
hihi) und die Seitenstraßen mit allen erdenklichen Luxusmarken, wo man
sich nur einen Schaufensterbummel leisten kann und auch gar nicht mehr
braucht, denn es macht auch so Spaß, sind weitere Hotspots dort. In der Nähe haben wir auch den
Fotospot aus diesem Post entdeckt – wie immer in den verkehrsberuhigen
Sietenstraßen.
Zusammenfassend mein liebster Tipp:
Nicht nur an den Reiseführer halten, sondern am besten auch drum herum
viel zu Fuß erkunden und sich einfach treiben lassen, da entdeckt man
das wahre Italien und die schönsten und spannesten Ecken.:)

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.