How to: pattern mix

 Update

Man sollte meinen in der ersten Woche nach den Ferien sollte nicht sonderlich viel passieren in der Uni – Pustekuchen! Meine Mädels und ich haben uns kurzfristig dazu entschieden eine Idee + Konzept + erste Entwürfe + Moodboard bei einem neuen, großen Wettbewerb einzuschicken. Da wir uns erst am selben Tag an dem auch die Deadline war dazu entschlossen hatten, hieß dass natürlich Überstunden, Überstunden, Überstunden und wir waren wieder bis spät abends in der Uni. Da die ganze Aktion sehr kurzfristig war und es ein inernationaler Wettbewerb ist, wo neben Studenten zusätzlich Start-Ups und Firmen mitmachen können, sehen wir unsere Chancen nicht wirklich groß. Jedoch ist es immer eine super Erfahrung und gute Übung unter Zeitdruck sowas aus dem Boden zu stampfen und an Wettbewerben, Challenges und Projekten teilzunehmen. Wir werden sehen, was dabei rauskommt und dann erzähle ich euch alles mal genauer. Aber ihr seht bei mir kommt keine Langeweile auf und so habe ich es ja auch ganz gerne.:)

Der Look 

How to: Mustermix
– Verschiedene Muster in einem Look zu vereinen ist nicht immer ganz
einfach, denn der Grad zwischen stylisch und ein ‘touch to much’ ist
schmal. Ich experementiere gerne mit Looks und neuen Kombinationen und
probiere dabei vor allem gerne Mustermixe aus. Sie sind irgednwie eine
Art Herausforderung/Challenge und ich trage sie einfach super gerne,
denn langweilig wird ein Outfit damit nie. Mein liebster Tipp ist, wenn
man etwas unsicher in der Kombiation von verschiedenen Mustern ist, in
einer Farbfamilie zu bleiben. Dadurch gewinnt der Look eine
grundlegende Harmonie und wirkt nicht zu überladen. Bei meinem Look ist
es diesmal die Farbe Blau geworden. Verschiedene Nuancen bauen aufeinander auf:
Los gehst bei dem klassischen, hellblauen Hemd mit ausgestellten
Trompetenärmeln, darüber das erste Muster bestehend aus dem ebenfalls
hellblauen Mantel mit Metallic-Schimmer (auf mich wirkt er dadurch
irgenwie könglich:D). Der Mantel ist ein wahres Statement-Piece und
braucht normalerweise nicht viel TamTam drum herum, umso spannender fand
ich es ein weiteres Muster in den Look einzubauen in Form der schmalen
dunkelblauen Hose mit weißen kleinen Blümchen. Das Hemd steht dabei als
dezente Verbindung zwischen den beiden Musterstücken. Abrunden lassen sich Looks wie dieser immer gut mit neutralen Tönen und Accessoires, wie den
nude-farbenen Sandalen und der lässigen Pilotenbrille, die eine Portion
Coolness mit sich bringt.


Outfit Details

coat, pants, blouse – H&M

sandals – Mango

 


Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.